Kontinentaldrift 

Kontinentaldrift vereinigt zwei Szenen die normalerweise örtlich getrennt voneinander sind. Da ist ein 1:10'000 Modell der Kohlemine La Jagua in Kolumbien, und ein 1:10'000 Modell des Schweizer Firmensitzes, der die Kohlemine gehört. Die Kohlemine nimmt massstäblich ½ qm2 ein, der Firmensitz in der Schweiz rund 1 cm2, die Grössendifferenz beträgt Faktor 5'000. Vereint werden die beiden Szenen in einem Theatermodell. Auf der Bühne spielt der vergoldete Firmensitz die Hauptrolle. Versteckt und normalerweise nicht einsehbar für Publikum, schwebt in den Seilzügen darüber die Kohlemine. 

© 2023 Georg Keller

© 2023 Georg Keller