Plinko – Trickle-Down (1983) 

Plinko – Trickle-Down(1983) vereint zwei Ereignisse aus dem Jahre 1983, die eine gedankliche, formale Analogie bilden.

1. David Stockman war Chefberater in Wirtschaftsfragen des amerikanischen Präsidenten Ronald Regan. Er führte 1983 den Begriff der Trickle-Down-Theory ein (trickle heisst zu deutsch „sickern“). Trickle Down war ein Schlüsselbegriff, um die Deregulierung der Märkte voran zu treiben. Im wesentlichen besagt die Theorie, dass Wirtschaftswachstum und Wohlstand der reichen Gesellschaftsschicht automatisch für eine gesunde Gesellschaft sorgen würden, da deren Vermögen durch Ausgaben automatisch weiter nach unten durchsickern würden, so dass schliesslich alle an der Wertschöpfung partizipieren. Diese Theorie wurde zum Anlass genommen, um weitreichende unternehmerische Liberalisierungen und Steuersenkungen einzuführen. 

2. Die Spielshow The Price Is Right wird in den USA seit 1972 jeweils morgens auf CBS ausgestrahlt. Gewinnpreise lassen sich erspielen, indem man den Preis eines gezeigten Produktes richtig errät oder in dessen Nähe liegt. Das Spiel Plinko wurde 1983 ein erstes mal gespielt. Bei Plinko werden erst 3 Produkte gezeigt, deren Preis man erraten muss. Abhängig davon, wie viele Produktpreise der Spieler richtig erraten hat, erhält er Spielscheiben. Der Spieler lässt die Scheiben durch ein Labyrinth von Hindernissen von oben nach unten gleiten. Unten angekommen landet die Scheibe in einem der Fächer, das dem Spieler den gewonnen Geldbetrag anzeigt. 

© 2023 Georg Keller

© 2023 Georg Keller